November-Gletscher-Trainingslager der Alpinen vom 22. bis 25.11.2017

Stubai-Trainingslager-1711Beste Bedingungen, bestes Wetter, bestes Training, beste Organisation, beste Stimmung, bestes Essen… so die Kurzfassung des diesjährigen Gletschertrainings der Alpinen im November. Wie eigentlich in jedem Jahr waren die ersten beiden Tage dem Slalom am Windachferner gewidmet. Vielseitigkeit, Schnelligkeit und Mut waren gefragt, um die z. T. ausgefahrenen Kurse zu bewältigen. Zum Glück wurde die Liegestützstrafe bei Laufausstieg (noch) nicht eingeführt. Freitag und Samstag wurden die langen Stangen zum Daunferner geschleppt und eingebohrt, wo die Riesenslalomfahrten vor allem bei den Jüngeren die Oberschenkel zum Glühen brachten.

Das U12er Duo Paula N. und Anna trainierte fleißig mit den in die U14 aufgestiegenen Emma, Eleni und Anna Lena. Der Hahn im Korb dort war Ceddi, der seine Rolle mehr als genoss ;-).
Die beiden Pauls, Simon und Celina repräsentierten das U16-Team und schlugen sich gemeinsam in mit Paula, Nils, Tina um die Tore. Diesmal nicht selbst als Trainer sondern ganz als Sportler unter Leitung von Tino unterwegs.
Aus unserem Skittyteam reisten Clara, Mara, Lisa und Linus an, um unter Hansis Anleitung an ihrer „Schnitztechnik“ zu feilen sowie die erlernten Schwünge auch um die Torstangen herum routiniert umzusetzen. Ein kleiner Videoeindruck dieser Gruppe kann hier heruntergeladen werden.

Das Wetter war grandios und ermöglichte ein effizientes Training unter besten Bedingungen. Schneeflocken vom Himmel wurden nur am letzten Tag kurz vor der Talabfahrt gesehen. Touristen störten eigentlich erst ab Samstag das Trainingsgeschehen im Bereich Lift-Schlangen.

Auch die mitgereisten Erwachsenen hatten viel Freude und in Teilen sogar ein wenig Urlaubsfeeling. Ronald und Mischa nutzten das tolle Wetter z. B. für einen Abstecher zum „Zuckerhütl“, andere für einen an die Bar der Jochdohle. Ein Highlight waren die Free-Skier, die zum parallel stattfindenden Welt-Cup wahnsinnige Stunts in unglaublichen Höhen hinlegten. Mit gutem Essen in der Skialm und gepflegten anschließenden Umtrünken in der Unterkunft Gleinser endeten die Trainingstage – leider viel zu schnell.

Ein großes Dankeschön an unsere Trainer Hansi und Tino, Rennstreckenkoordinator Ingo, alle mithelfenden und betreuenden Eltern und natürlich die fleißigen Kids, die ihre Früchte hoffentlich mit Beginn der Wettkampfsaison ernten können.