Bayerwaldmeisterschaft am 27./28.1.18

Aufgrund der Doppelrolle als Trainer und Rennläufer ist es für unsere Jungtrainer nicht immer ganz leicht, ein hohes Trainingspensum für sich selbst zu gewährleisten, Rennpunkte einzufahren und dann noch die Kids im eigenen Verein zu trainieren – mal von der Ausbildung zum Trainer und der Ausbildung der Hochschulreife ganz abgesehen. Wir danken unseren Jungtrainern daher besonders für ihren unermüdlichen Einsatz im Training und auf der Rennpiste. Vielen Dank!
Am Wochenende vom 27. und 28. Januar 2018 waren Nils und Paula zusammen mit dem Skiteam Erzgebirge unterwegs zur Bayerwaldmeisterschaft 2018 in Lohwald am Großen Arber.

Am Samstag gab es viel Nebel und die Sicht hat gerade so zur Durchführung des Wettkampfs gereicht (Sichtweite: 3 Tore). Während des Rennens wurde es besser. Paula hatte dennoch im ersten Lauf arge Probleme mit einer beschlagenen Brille. Damit war nur Platz 10 und eine große Unzufriedenheit drin. Bei Nils war der erste Lauf ganz in Ordnung, obwohl er nur auf dem 16. Platz gelandet ist. Mit ihrem zweiten Lauf war Paula dann trotz besserer Sicht auch nicht ganz zufrieden aber als Gesamt-Siebente und vierte in der U18 war das ein ordentliches Ergebnis. Bei Nils ist der Ski durch die vielen Schläge kurz vorm Ziel abgegangen - aus und vorbei. Beim Skiteam Erzgebirge lief es ähnlich durchwachsen.

Am Sonntag war dann Slalom an der Reihe. Paula und Nils hatten beide wieder relativ gute Startplätze, doch das Wetter wurde noch schlechter, weil zum Nebel noch Regen und Wind dazu kamen. Die Piste war trotzdem nicht so schlecht. Bei Paula lief es im ersten Lauf relativ gut (Slalom ist ja auch nicht ihre Lieblingsdisziplin). Sie wurde 5.
Nils war nach dem ersten Lauf auf Platz 2 mit zwei Zehntel Rückstand auf den Ersten. Damit war er auch ziemlich glücklich. Im zweiten Durchgang konnte Paula dann auf Platz 3 in der U18 und bei den Damen insgesamt fahren. Nils hatte auch einen sehr guten zweiten Lauf, ist aber in der letzten Haarnadel kurz vorm Ziel eingefädelt und gestürzt. Wieder Pech gehabt...

Die anderen Erzgebirgler konnten sich auch gut behaupten: Lisa Häckel fuhr auf den 3. Platz am Samstag und den 2. Platz am Sonntag. Lukas Richter war am Sonntag auf Platz 1 bevor ihn das Einfädel-Schicksal ereilte.