Wettkampffieber im Januar

0120 leonFür unsere Langläufer standen nach dem Trainingslager in Deutscheinsiedel die nächsten zwei Wettkämpfe auf den langen Brettern an. Zunächst ging es in die Landeshauptstadt nach Dresden und eine Woche später zum Peter-Barthel Lauf nach Sayda.

Einmal wie die ganz Großen fühlen und der Traum mal auf einer Weltcupstrecke zu Skaten und zu kämpfen! Dies ließ sich am dritten Januar-Wochenende am Königsufer an der Elbe realisieren. Auf einer 600 Meter langen Kunstschneetrasse galt es den Sprint –Turbo einzuschalten, dort wo in der Vorwoche die Sieger noch Stina Nilsson aus Schweden oder Sindre Björnstad Skar hießen. ...

Unser Verein schickte in das riesige, internationale Starterfeld zehn Sportler. Allein aus Tschechien schickten die Vereine LK Slovan Karlovy Vary, TJ Radon Vysoka Pec und LK Jasan As über 90 Sportler an die Elbe! Im ersten Teil hatten die über 400 Teilnehmer einen Prolog zu absolvieren, um anschließend die Besten in Heads zu ermitteln.

0120 wanda 10120 attila leonDie Kleinsten waren die Größten: Einen tollen dritten Platz erreicht Ella Knaak und ebenso einen klasse vierten Platz belegte Pepe Eifert. Die weiteren Starter kämpften im riesigen und leistungsstarken Starterfeld tapfer, hatten es aber schwer. Paula Jänig (7.), Attila Voigt (9.), Christopher Arnold und Wanda Knaak (jeweils 10.), Leon Petersen (12.), Beatrice Börner (15.), und jeweils Platz 21 für Caroline Arnold und Clara Glorius rundeten das Gesamtergebnis ab.

Am Ende das Tages stand ein toller Wettkampf bei frostigen Temperaturen und viel Sonnenschein zu buche. Einziger Wermutstropfen war lediglich die Länge der Veranstaltung und die langen Wartepausen für die Teilnehmer zwischen den Prologen und den Heads. Ansonsten ließen aber die tollen Rahmenbedingungen und das Ambiente das Herz der Teilnehmer höher schlagen.

0120 richardEndlich auf Naturschnee um Sekunden kämpfen hieß es dagegen am letzten Wochenende im tiefverschneiten Sayda auf dem Erzgebirgskamm. Der gastgebende SSV lud zum mittlerweile 63. Peter-Barthel Gedenklauf und ein starkes Team aus Einsiedel machte sich auf dem Weg. Dies zeigte sich durch viele Medaillen und Urkunden, mit denen unsere Skisportler wieder zurück nach Hause fuhren.

Von unseren fünf Startern über 1 km sicherten sich drei Sportler- und Sportlerinnen Podestplätze. Der Sieg in der AK U7 m ging an Pepe Eifert, Platz 2 und drei bei den Mädchen gingen an Ella Knaak und Melina Richter. Ebenfalls gut schnitten Beatrice Richter (5.) und Clara Glorius (6.) ab.

Zwei weitere Platzierungen auf dem Treppchen sicherten sich über 2 km mit Silber Franz Prochazka und Bronze Caroline Arnold.

0120 gruppeBesonders erfreulich war auch der erste Platz von Wanda Knaak über die 5 km Distanz. In der U15m ging Platz 3 an Richard Böhme und in der U18 m holten sich Attila Voigt Silber und Bronze ging an Leon Petersen.

Den langen Kanten über 15 km konnten unsere Aktiven auch erfolgreich absolvieren. Florian Eigner gewann in der AK 21 bei dem Männern und Alexandra Clauß sicherte sich in der gleichen AK bei den Frauen die Silbermedaille.

Ein überaus erfolgreicher Wettkampf sorgte für gute Laune bei allen Teilnehmern auf der Heimfahrt und der besonders Dank gilt wie immer den Wachsteam um Andreas Eigner und Andreas Börner für „Top-Latten“.

Ski heil Udo Petersen